Aus eins mach zwei? Kinderzimmer verdoppeln

Diese Werbung erscheint nur bei Beiträgen, die älter als fünf Tage sind.

Hallöchen!

Drei Kinder, aber nur zwei Kinderzimmer. Und dazu ein immer lauter werdender Ruf nach einem eigenen Zimmer. Ich denke, das kennen viele Eltern. Platz ist zwar in der kleinsten Hütte, aber man muss ihn eben auch haben. Und so stehe ich aktuell vor dem Problem, oder besser vor der Aufgabe, aus zwei Zimmern drei Zimmer zu machen. Nora hat ihr eigenes Zimmer, die Jungs aktuell auch – aber durch eine sich verändernde Wohnsituation wird das so nicht mehr möglich sein.

Die Frage ist also: Wie kann man aus einem Zimmer zwei Zimmer entstehen lassen? Eine Wand ziehen? In einer Mietwohnung wohl weniger. Die Wünsche der Kinder unberücksichtigt lassen? Klingt auch nicht so toll. Also muss da eine Lösung her.

Raumtrenner oder großes Regal als Lösung?

Aktuell habe ich an einen Raumtrenner gedacht, sodass ich das Zimmer mit einer Art Paravent unterteilen kann – und auf der einen Seite in Zimmer für ein Schulkind entsteht und auf der anderen ein Zimmer für ein Kindergartenkind. Der Vorteil dabei: Im Falle eines Falles kann der Paravent schnell wieder abgebaut werden und man hat wieder ein gemeinsames Kinderzimmer. Eine andere Option wäre aber auch ein großes Regal wie das Kallax von IKEA zum Beispiel, das es ja in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Hierbei gäbe es noch den Vorteil, dass beidseitig ein gewisser Stauraum entstehen würde.

Das einzige Problem dabei: Das Fenster. Das nämlich sollte im besten Fall für „beide Zimmer“ ausreichend Tageslicht spenden und das Zimmer soll durch den Raumtrenner oder das Regal nicht zu dunkel wirken. Wie ich das umsetzen kann, ist mir bisher noch nicht so klar, da das Fenster eben an einer der kurzen Raumseiten liegt. Andere kaufen sich Verdunklungsrollos, z.B. aus dem Onlineshop von Velux damit es eben nicht mehr so hell ist, ich überlege, wie ich mehr Licht ins Zimmer bekomme. Auch gut.

Tageslichtlampen als Alternative?

Ich habe bereits daran gedacht, eine der neuartigen Tageslichtlampen zu kaufen und damit mehr Licht ins Zimmer zu bringen. Aber ersetzt das wirklich das Sonnenlicht von draußen? Andererseits – wie oft ist man wirklich den ganzen Tag als Kind im Kinderzimmer? Schaue ich mir die Spielzeugmassen in Flur, Wohnzimmer und auch Küche an, gehe ich von recht wenig Zeit aus, die wirklich im Kinderzimmer verbracht wird.

Dennoch: Wie würdet ihr dieses Dilemma lösen? Was für Möglichkeiten übersehe ich vielleicht?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.