Outing beim zweiten großen Ultraschall

Diese Werbung erscheint nur bei Beiträgen, die älter als fünf Tage sind.

Hallihallo-hallöle,

heute morgen stand der zweite große Ultraschall an. Pünktlich um 8 Uhr standen wir beim Frauenarzt auf der Matte. Nach der ganz normalen Vorsorge (Blutdruck messen, Eisenwert kontrollieren usw.) ging es dann zum Arzt und nach einer kurzen Lagebesprechung wurde unser Baby dann vermessen und begutachtet. Dabei kam heraus, dass unser Baby heute rund 21 cm lang ist und knappe 300g auf die Waage bringt. Alles in allem war der Arzt zufrieden.

Trotzdem geht es Ende Februar nach Bremen ins Klinikum-Mitte zur Feindiagnostik, da Liam ein kleines Loch im Herzen hat und hier ausgeschlossen werden soll, dass dies auch beim zweiten Kind der Fall ist.

Liam war vor allem vom schlagenden Herzen sehr begeistert und folgte dem Ultraschall aufmerksam. Zwischendurch informierte er den Arzt immer wieder, wo denn Oma und Opa wohnen, was sie so machen und welche Spielzeuge Louis so besitzt. Als dreifacher Vater konnte der gute Mann damit zumindest etwas anfangen. 😉

Nachdem alles ausgemessen war versuchten wir noch, ein hübsches Bildchen vom Nachwuchs zu machen. Allerdings wurde uns hier ein Strich durch die Rechnung gemacht. Entweder war die eine Hand vorm Gesicht – oder die andere. Ein kurzes Umschalten aufs 3D-Bild zeigte dann, dass auch die Füße mehr oder weniger im Gesicht rumwuselten. Wie ein Klappmesser herumliegen – also ich möchte das nicht. 😉

Wenn auch das Fotoshooting missglückt ist, so konnten wir zumindest erkennen, was es denn nun wird. Junge oder Mädchen, das war bisher immer die Frage. Liam war sich sehr sicher, dass er einen Bruder bekommen würde – und er sollte auch recht behalten. Sehr eindeutig wurde uns präsentiert, was einen Jungen eben so ausmacht.

Liam bekommt einen kleinen Bruder!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.