• 30. November 2022

„Alles Gute zur Taufe!“ – Die Taufe mit Glückwunschkarten beglückwünschen

Diese Werbung erscheint nur bei Beiträgen, die älter als fünf Tage sind.

Moin!°

Die Taufe ist für viele Elternteile und Kinder ein besonderer Anlass im Leben. Rein formell wird ein Kind damit in die kirchliche Gemeinschaft aufgenommen, in die Gemeinde also. Im Rahmen eines Gottesdienstes findet dabei die eigentliche Taufe statt. Je nach Kirchengemeinde kann dies in unterschiedlichem Rahmen stattfinden und auch der Ablauf selbst ist verschieden.

Eines aber ist in aller Regel gleich: Nach der Taufe wollen allerlei Menschen ihre Glückwünsche loswerden und dem neuen Gemeindemitglied und seinen oder ihren Elternteilen Nahe sein – zumindest im Geiste. Doch auch, wenn man selber zur Taufe nicht vor Ort sein kann, gibt es Möglichkeiten, seine Zuneigung auszudrücken und Glückwünsche zu übermitteln.

Glückwünsche per WhatsApp? Möglich, aber…

Natürlich kann man – ganz modern – eine schnelle WhatsApp Nachricht schreiben und dort seine Glückwünsche zur Taufe kundtun. Allzu persönlich ist dies allerdings nicht. Ein Anruf ist da schon die bessere Wahl oder ein Video-Anruf. Allerdings bleibt davon am Ende nichts übrig, keine fassbare Erinnerung.

Eine individuell gestaltete Glückwunschkarte zur Taufe überzeugt da vielfach schon eher. Eigens zusammengestellte Worte verbunden mit ehrlich gemeinten Glückwünschen, dazu vielleicht noch ein persönliches Foto – ein Taufglückwunsch, von dem Täuflinge und ihre Verwandten auch langfristig etwas haben. Denn weggeworfen werden solche persönlichen Glückwunschkarten in aller Regel nicht. Oft finden sie sogar im Kinderzimmer einen Ehrenplatz und fallen immer wieder ins Blickfeld.

Auf diese Weise kann eine Erinnerung geschaffen werden, die auch langfristig im Kopf und im Herzen bleibt.

Warum sind Glückwunschkarten zur Taufe nach wie vor beliebt?

Wenngleich wir inzwischen in einer technologisch beherrschten Welt leben, gibt es nach wie vor gute Gründe, auf klassische Glückwunschkarten zu setzen – zur Taufe oder auch zu anderen Anlässen.

Konkret sind hier beispielsweise diese Aspekte zu nennen:

  • Glückwunschkarten werden oft als schriftliche Umarmung wahrgenommen
  • Kartengrüße sind persönlicher als WhatsApp und Co.
  • Glückwünsche per Post können individuell gestaltet werden
  • Glückwunschkarten zur Taufe bleiben im Gedächtnis

Insofern ist es wenig überraschend, dass Karten mit Glückwünschen zur Taufe noch gerne genutzt werden und ebenso gerne auch empfangen werden. Dabei spielt es auch kaum eine Rolle, ob die lieben Worte in Kartenform nach der Taufe persönlich übergeben werden oder ob sie auf dem Postweg zum getauften Kind gelangen. Was zählt ist viel mehr die Geste an sich und die durch eine Glückwunschkarte noch einmal unterstrichen werden kann.

Was für Glückwünsche können auf der Taufkarte stehen?

Was man letzten Endes auf die Karte schreibt um zur Taufe zu gratulieren, ist stets individuell. Auf jeden Fall sollten es persönliche Worte sein, vielleicht eine Segnung oder ein kleines Gebet. Ebenso kann man direkten Bezug auf den Taufspruch nehmen, der ebenfalls in aller Regel auf das Kind angepasst ausgesucht wurde.

Zusätzlich kann bei Taufglückwünschen auch mit Symbolen gearbeitet werden. Engel bieten sich an oder ein christliches Kreuz. Aber auch Herzen, Tauben oder betende Hände sind für Glückwunschkarten zur Taufe gut geeignet.

Insgesamt bieten Karten mit allerlei guten Wünschen zur Taufe somit umfassende Möglichkeiten und können persönlich und individuell gestaltet werden. So kommen die Glückwünsche ganz sicher auch richtig gut an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert