FAMILIENDINGENS

Patchwork-Chaos mit drei Kindern

Diese Werbung erscheint nur bei Beiträgen, die älter als fünf Tage sind.

Guten Morgen!

Als Familie hat man schlichtweg andere Ansprüche. Auch was die Sauberkeit angeht. Mit einem Baby im Kinderwagen muss dieser einen geeigneten Platz finden. Dies geht nicht immer dort, wo man es gerne hätte. Oftmals steht das Teil dann auch in der Wohnung. Wir haben zwar das Glück, den Kinderwagen im Keller abstellen zu können – aber auch dort landet Schmutz von den Reifen (Gras, Laub, Erde) irgendwann am Boden und setzt sich fest. Andere Dinge dort dann abzustellen wäre dämlich.

BuggyKeeper sorgt für Sauberkeit und Ordnung

Mit dem BuggyKeeper ist dieses Problem allerdings nicht mehr gegeben. Dieser nämlich bietet Platz für den Kinderwagen (oder auch Buggy) und sorgt so dafür, dass der Schmutz nicht mehr frei herumfliegt. Wie? Ganz einfach. Der BuggyKeeper besteht aus zwei Kunststoffelementen, die ineinander geklickt werden – darauf findet der Kinderwagen seinen Platz, die Reifen stehen sicher und fest – und Schmutz landet einfach auf der Plastikfläche. Einfach abwischbar, multifunktional einsetzbar.

So kann der BuggyKeeper nicht nur im Keller oder in der Wohnung platziert werden, er eignet sich auch für den Kofferraum im Auto oder jeden anderen Ort, an dem der Kinderwagen abgestellt werden soll. Mit 49,- € ist der BuggyKeeper erschwinglich und bietet für alle Eltern einen Grund weniger zum Putzen und Wischen.

Mit Janos Kinderwagen haben wir den BuggyKeeper bei uns im Kellerraum in Betrieb und sind zufrieden. Der Kinderwagen steht sicher und rutschfest, der Schmutz landet nicht im gesamten Keller und wir können dort auch andere Dinge lagern. Wirklich eine praktische Erfindung, die wir uneingeschränkt weiterempfehlen können. Außer natürlich, man hat Spaß am täglichen Putzen und Reifen säubern.

One thought on “Ausprobiert: Weniger Schmutz mit dem BuggyKeeper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.