• 21. January 2022

Schach – gerade für Kinder wichtig

Diese Werbung erscheint nur bei Beiträgen, die älter als fünf Tage sind.

Gerade in den aktuellen Pandemie-Zeit hat Schach sich immer weiter ausgebreitet. Der Verkauf von Schachsets boomt. Das Interesse an diesem Brettspiel begeistert immer mehr Menschen und somit werden auch die Kinder dazu angeregt, sich für dieses spannende Brettspiel zu begeistern.
Schach spielen hat positive Auswirkungen

Dabei ist auch für Kinder Schach nicht nur ein netter Zeitvertreib, sondern bei Kindern, welche Schach spielen, haben im späteren Leben ein höhere Chance, dort erfolgreich zu sein und können später besser selbst gesetzte Ziele und Projekte verwirklichen und umsetzen. Hierbei gibt es einige Vorteile für die Kinder.

Beim Erlernen des Schachspieles muss das Kind seine Gedächtnis und seine volle Konzentration einsetzen, um das Spiel eventuell zu gewinnen. Dadurch werden die Konzentration und das Gedächtnis gefördert und verbessert.

Derjenige oder diejenige, die Schach spielen, müssen die Züge sowie die Denkweise und die Einstellung des Gegners vollständig analysieren und nachvollziehen. Dadurch wird mit jeder Schachpartie das kritische Denkvermögen optimiert.

Eine Schachspielerin oder ein Schachspieler, welche ihre Gegner überraschen wollen, müssen kreativ sein. Dadurch wird auch die Kreativität gesteigert. Schachspieler ist zum Teil auch harte Arbeit und man muss viel üben und dazu lernen. Deshalb wird dadurch auch harte Arbeit durch Schach motiviert.

Die rechte Gehirnhälfte ist in der Regel für den visuellen und künstlerischen Teil des Menschen zuständig, während die linke Gehirnhälfte der Wissenschaft und Logik zuzurechnen ist. Die Kinder, welche Schach spielen, müssen beide Hälften zum Einsatz bringen. Hier hilft dann die rechte Gehirnhälfte, um zum Beispiel die Positionsmuster der einzelnen Figuren visuell zu erfassen und die linke Gehirnhälfte sorgt für die passende logische Reaktion auf die aufgenommen Muster und analysiert diese. Somit werden dadurch beide Gehirnhälften gestärkt.

Schach ist auch für Kinder sinnvoll

Eine genaue Altersempfehlung für Schach gibt es nicht. Hier gibt es Kinder, welche bereits im Vorschulalter bereit sind, Schach zu spielen und es lernen wollen. Ebenso gibt es andere Kinder, die erst mit 12 bis zu 16 Jahren Interesse am Schachspiel zeigen. Auch in solchen Fällen ist es sinnvoll, es einfach zu probieren. Dabei kann hier vielleicht eine Aussage so getroffen werden, dass solche Kinder, welche generell Interesse an Tischspielen und Mathematik zeigen, sich eventuell auch für Schach begeistern können. Aber es gibt auch im Erwachsenenalter Menschen, welche sich für Schach heute begeistern können, obwohl diese an Formen und Zahlen in der Vergangenheit kein Interesse und Freude hatten.

Dabei sollte aber bei den Kindern, welchen mit Schachspielen anfangen, es so beigebracht werden, dass die Regeln altersgerecht eingeführt werden. Hier wird sich zum Beispiel ein 5jähriges Kind nur in den wenigsten Fällen merken können, wie es die Figuren zu setzen hat und wie ein solches Spiel geplant werden muss. Hier sollte zuerst einmal dem Kind die Figuren gezeigt und dann mit ihm gemeinsam geübt werden, wie man die Figuren auf dem Quadrat bewegen kann. Somit ist es wichtig, das Kind nicht zu überfordern und somit die Lust auf das Schachspielen kaputt zu machen.

Fazit

Diejenigen Kinder, die Interesse an dem Schachspielen haben, sollten es erlernen, weil dadurch viele Fähigkeiten, die später im Leben wichtig sind, gefördert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.