Last Minute Ideen für selbstgemachte Adventskalender für Kinder

Diese Werbung erscheint nur bei Beiträgen, die älter als fünf Tage sind.

Der 1. Dezember nähert sich mit schnellen Schritten, heute beginnt Super RTL bereits mit der Ausstrahlung von Weihnachtsmann & Co. KG. Und pünktlich zum 1. Dezember möchten die allermeisten Kinder auch das erste Türchen des Adventskalenders öffnen. Ob klassisch mit Schokolade, gekauft oder auch selbstgemacht – mit Lego, Bonbons oder Beauty-Accessoires – je nach Alter gibt es eine Vielzahl an Optionen. Wer bisher noch keinen Adventskalender für den Nachwuchs gekauft oder gebastelt hat, bekommt hier 24 Ideen für einen Last Minute-Adventskalender für Kinder.

congerdesign / Pixabay

Adventskalender selbst gemacht: Last Minute Ideen für Kinder-Adventskalender

24 Türchen müssen bis zum Heiligen Abend befüllt werden. 24 Mal soll es dabei ein Lächeln im Gesicht der Kinder geben, wenngleich nicht gar leuchtende Augen. Aber was soll genau drin stecken im Adventskalender? Vorweg: teuer muss es nicht sein – und wer keine eigenen Ideen hat oder noch Anregungen braucht, wird hier sicherlich fündig:

24 verschiedene Ideen für den Kinder-Adventskalender

  • Rubbelbilder oder Daumenkino – gibt es mit verschiedenen Motiven für Jungs und Mädchen und in unterschiedlichen Größen.

  • Stempel – klein und größer, mit ganz unterschiedlichen Motiven. Dazu noch Papier und los geht der Spaß.
  • Kinder-Tattoos – ob kleine Figürchen oder auch Tierbilder, kleine Tattoos machen viele Kinder echt stolz. Und: es gibt sie inzwischen auch in toller Qualität.
  • Sticker – waren früher auf dem Schulhof schon „in“. Warum also nicht den Trend wieder aufleben lassen?
  • Zahnbürste – gibt es in bunt, aus Bambus und Co. Für Kinder jeden Alters praktisch, und austauschen sollte man die Zahnbürste sowieso regelmäßig.
  • Pixi-Bücher – gibt es auch mit Advents- und Weihnachtsgeschichten. Kommen vor allem bei jüngeren Kindern zum Vorlesen super an.
  • Magnete – nicht nur für die Türzage, sondern auch als Spielzeug oftmals sehr gefragt. Viele Kinder können damit ewig lange spielen. Klack, klack…
  • Kaugummi – für Kinder in passenden Geschmacksrichtungen. Früher gab es doch schon Hubba Bubba, warum also nicht mal wieder ein Kaugummi servieren?
  • Badewannen-Spielzeug – vom kleinen Fisch bis hin zum Eimerchen, Hauptsache man kann mit Wasser spielen.
  • Buntes Badepulver – passend dazu, in leuchtend rot oder krassem grün. Gibts in der Drogerie schon zum kleinen Preis.
  • Zauberhandtuch – auch ganz passend. Einfach in Wasser legen und aus einem kleinen Päckchen wird ein tolles Handtuch.
  • Schokolade – welches Kind freut sich nicht darüber? Gibt es heute auch mit Motiven oder mit Schokolinsen.
  • Schlüsselanhänger – größere Kinder freuen sich über einen eigenen Schlüsselbund. Vielleicht kommt daran dann ja auch der erste eigene Schlüssel für Zuhause?
Hans / Pixabay
  • Notizblock – kleine gelbe Post-its? Gibt es auch in anderen Farben und mit Motiven für Kinder. Dazu kann man direkt auch noch eine kleine, liebevolle Nachricht schreiben.
  • Haarband und Co. – freut vor allem Mädchen. Spangen mit bunten Motiven, Haarbänder oder ein Haarreif, hier gibt es viel Auswahl.
  • Brausepulver – kennt ihr noch Ahoi-Brause? Die gibt es immer noch. Und das prickelnde Pulver kommt bei Kindern immer gut an.
  • Flummi – er hüpft und springt. Und Flummis gibt es in vielen Größen und in bunten Farben.

  • Leuchtende Sterne – für die Decke im Kinderzimmer. Sie laden sich am Tag durch das Sonnenlicht auf und zaubern nachts einen Sternenhimmel ins Kinderzimmer.

  • Glitzernde Steine – wer einen kleinen Archäologen als Kind hat, kann mit kleinen Steinchen für das Leuchten in den Augen sorgen. Noch besser: ein Edelstein, der zum Sternzeichen passt.

  • Esspapier – soll es in unterschiedlichen Sorten geben, schmeckt aber am Ende alles gleich, oder? Für Kinder dennoch ein Highlight.

  • Kleine Puzzles – gibt es mit weihnachtlichen Motiven oder für jede Jahreszeit. Und für Zwischendurch ist ein Puzzle doch immer toll.

  • Stifte – ob Buntstifte, Bleistift oder „Filzer“, Kinder malen und zeichnen gerne. Neue Stifte sind daher immer passend.

  • Anspitzer – passt ideal dazu, so kann nach dem Malen direkt wieder angespitzt werden.

Was landet bei euch noch im Adventskalender? Welche Ideen und Anregungen habt ihr?

Titelbild: congerdesign / Pixabay

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.