FAMILIENDINGENS

Alltag mit drei Kindern

Umzug mit Kindern – wichtiges, abseits der Umzugs-Checklisten

| Keine Kommentare

Diese Werbung erscheint nur bei Beiträgen, die älter als fünf Tage sind.

Moin!

Sich ein eigenes Zuhause schaffen, sich wohlfühlen und genügend Platz für die ganze Familie. Ich bin ehrlich: bei meinen letzten beiden Umzügen waren nicht alle dieser Aspekte perfekt abgedeckt. Und so kommt es, dass in wenigen Wochen erneut ein Umzug ansteht. Dann allerdings der vorerst auf jeden Fall letzte.

Ein großes Haus mit großem Garten, genug Platz und definitiv schon jetzt ein Ort, um sich wohlzufühlen. Bis dahin ist allerdings noch einiges zu tun. Renovieren, Tapeten ab, streichen, neu tapezieren. Das volle Programm. Und dazu wird es auch erneut ein Umzug mit Kindern.

Umziehen mit Kindern ist eine besondere Herausforderung

3dman_eu / Pixabay

Zwar sind die Kinder schon jetzt begeistert und freuen sich vor allem darauf, auf der Terrasse grillen zu können oder im Garten zu spielen – doch zu einem Umzug gehört immer auch einiges dazu. Vieles wird durch Umzugsratgeber und Checklisten abgedeckt. Doch am Ende ist jedes Kind auch anders.

Daher muss man für sich selber herausfinden, was wirklich wichtig ist. Eben auch, was für die Kinder wichtig ist.

Bei meinen Kindern gehört so zum Beispiel dazu, dass sie selber mitmachen dürfen. Nicht nur bei der Wahl der Tapeten im Kinderzimmer, sondern auch beim Entfernen der alten Tapeten, beim Zusammenfegen und allen anderen Dingen. So haben wir gestern weiter Tapeten von den Wänden entfernt, alles zusammengefegt und zudem wurde auch beim Putzen im Badezimmer fleißig geholfen.

Was ist außerdem wichtig?

Für mich sind darüber hinaus noch einige andere Dinge von Bedeutung, die sicherlich auch für die Kinder eine Rolle spielen und ihnen das Gefühl von Sicherheit geben. Dazu gehören diese Details:

  • Sich Zeit nehmen und erklären: Wenn Fragen da sind, müssen diese auch beantwortet werden. Wie funktioniert die Dusche im neuen Haus? Wohin kommen Esstisch und Sofa? Wofür ist die aktuell noch vorhandene Lücke in der Küchenzeile?
  • Die Kinder mit einbeziehen: Mir war wichtig, dass zumindest Liam mit fast neun Jahren sein „Ok“ gibt, bevor der Mietvertrag unterschrieben wird. Das hatte ich ihm versprochen und das wurde auch eingehalten. Jano und Nora wurde zwar erst danach informiert, waren damit aber auch völlig zufrieden.
  • Die Kinder helfen lassen: Klar, mit Kindern gehts vielleicht nicht so schnell und die Tapetenschnipsel wären alleine vielleicht schneller beseitigt. Doch meiner Meinung nach müssen die Kinder wissen, dass sie mithelfen dürfen – nicht müssen. Wer lieber im Garten spielen will, darf auch das.
  • Ein kinderfreundliches Umfeld schaffen: Das heißt nicht, dass schon beim Renovieren im Haus überall Spielzeug herumfliegen muss. Aber ein Stück Kuchen zwischendurch oder etwas Süßes sorgt schnell für gute Laune. Und klar, ein wenig zum Spielen ist auch schon vor Ort. Das muss am Ende aber zumindest auch wieder zusammengeräumt werden.

Bis zum endgültigen Umzug sind noch ein paar Wochen Zeit und worauf es dann noch zu achten gilt, werde ich eventuell in einem weiteren Artikel zusammenfassen.

Was ist für euch bei einem Umzug mit Kindern noch wichtig? Worauf achtet ihr besonders?

Autor: Hauke

Ich bin 1988 in Emden geboren, Papa von Liam, Jano und Nora und arbeite als freier Texter. Im Home-Office ist das zwar manchmal sehr turbulent, dafür bin ich aber auch immer "vor Ort" und kann jeden noch so kleinen Entwicklungsschritt der Kinder mitbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.